30. Deutscher Materialfluss-Kongress

30. Deutscher Materialfluss-Kongress

Verschoben auf 2023

Nach intensiver Diskussion im Programmausschuss und mit allen Partnern sowie nach sorgfältiger Abwägung aller Optionen haben wir beschlossen, den 30. Deutschen Materialfluss-Kongress, der für den 31. März und 1. April 2022 in München als Präsenzveranstaltung geplant war, abzusagen und das Programm en gros im Jahr darauf nochmals aufzugreifen.

Der neue Termin steht mit dem 23. und 24. März 2023 bereits fest und die Planung verfolgt angesichts der fortbestehenden Unsicherheit für Präsenzveranstaltungen von vorneherein ein Hybrid-Konzept, sodass wir eine weitere Absage ausschließen.

Ein Wort zu den Gründen

Der Deutsche Materialfluss-Kongress lebt von Präsenz und der persönlichen Begegnung; eine, wie wir von den Teilnehmern seit Jahren wissen, hoch geschätzte Tatsache, die uns für 2022 dazu bewogen hatte, ausschließlich mit einem Präsenz-Kongress zu planen. Fest davon überzeugt, dass die Pandemie Ende März 2022 soweit bezwungen sein würde und wir alle endlich wieder zur Normalität zurückkehren können, gestaltete sich die Planung zuverlässig und stabil.

Die anhaltende Planungsunsicherheit angesichts steigender Inzidenzen zu Beginn des jungen Jahres – am Veranstaltungsort in Bayern aktuell leider mit Rekordwerten – zwingt uns nun erneut und wider aller Erwartungen im Vorjahr, auf unseren Branchentreff im Jahr 2022 in der angestrebten und bewährten Form zu verzichten. Und gerade weil uns die Begegnung und der Raum für den persönlichen Austausch so wichtig sind, haben wir uns gegen eine abgespeckte Online-Variante entschieden.

Diese würde dem Programm und dem starken Charakter des Kongresses nicht gerecht werden. Wir glauben daran und freuen uns darauf, nach einem letzten Jahr Verzicht, im März 2023 wieder angemessen und in bewährter Tradition an unsere erfolgreichen Veranstaltungen anzuknüpfen – vor Ort, mit der Branche um uns und echtem Austausch.

Selbstverständlich halten wir Sie bezüglich der Planung für 2023 gerne auf dem Laufenden
Ihr
MFK-Team 

Programmausschuss und Tagungsleitung

Tagungsleiter

  • Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Leiter Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische Universität München, Garching, stv. Vorsitzender und Mitglied des Vorstands der VDI Fachgesellschaft Produktion und Logistik (GPL)

Programmausschuss

  • Dipl.-Ing. Peter Bimmermann, Geschäftsführer, AutoStore System GmbH,  Mönchengladbach
  • Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gregor Blauermel, Geschäftsführender Gesellschafter B416 Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, Langenzenn
  • Dipl. Betriebswirt (FH) Klaus Dargahi, AIM-D e. V., Vorstand, Geschäftsführer, smart-TEC GmbH & Co. KG, Oberhaching
  • Dipl.-Ing. Jean Haeffs, Geschäftsführer, VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL), VDI e. V., Düsseldorf
  • Frank Heptner, Senior Director of Intralogistics Solutions, Linde Material Handling GmbH, Aschaffenburg
  • Martin Hofer, Vorstand, valantic Supply Chain Excellence GmbH, München
  • Dr.-Ing. Christian Jacobi, Geschäftsführer, agiplan GmbH, Mülheim an der Ruhr
  • Prof. Dr.-Ing. Alice Kirchheim, Management of Production/Logistic Processes, Hochschule Aalen
  • Johannes Rehner, Referent Lagertechnik, VDMA e. V., Frankfurt am Main
  • Guido Reimann, Referent im Fachverband Software und Digitalisierung, VDMA e. V., Frankfurt am Main
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Thorsten Schmidt, Professor für Technische Logistik, Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme, Technische Universität Dresden
  • Dipl.-Kff. Regina Schnathmann, Leiterin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum
  • Dr. Wolfgang Schwarzer, Senior Manager, Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach
  • Dr.-Ing. Wolfram Süssenguth, Geschäftsführer, Miebach Consulting GmbH, Berlin
  • Dipl.-Ing. Mathias Thomas, Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG, Karlsruhe, gaxsys GmbH, Karlsruhe
  • Dr.-Ing. Günter Ullrich, Geschäftsführer, Forum-FTS GmbH, Voerde
  • Rolf Müller-Wondorf, Chefredakteur, Logistik für Unternehmen, Springer-VDI-Verlag GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Möglichkeit zur Publikation

Sie möchten gerne Ihren Beitrag einem Peer-Review unterziehen und nach Erfüllung eventueller Überarbeitungswünsche in der wissenschaftlichen Zeitschrift Forschung im Ingenieurwesen veröffentlichen?

Dann reichen Sie Ihren Beitrag, sofern er die formalen Anforderungen der Zeitschrift erfüllt, zusätzlich unter folgendem Link ein: http://www.springer.com/journal/10010

Unabhängige Fachexperten werden anschließend den Artikel, nach einem Vorab-Review durch die Herausgeber in einem double-blind-Verfahren begutachten.


Fachlicher Träger: Die VDI Fachgesellschaft GPL

Die VDI Fachgesellschaft Produkion und Logistik (kurz: VDI GPL) steht für das fachliche Netzwerk des VDI auf diesem Fachgebiet. In den drei Fachbereichen Produktionstechnik und Fertigungsverfahren, Fabrikplanung und -betrieb und Technische Logistik werden Fachthemen von hochkarätigen Experten in Ausschüssen diskutiert, in Form von VDI-Richtlinien beschrieben und im Rahmen von Veranstaltungen publiziert.

Gönnen Sie sich einen Besuch der verlinkten Webseiten, wo Sie viele weitere Informationen in diesem Themenkontext finden werden. Broschüren und Publikationen bis hin zu den relevanten VDI Richtlinien, die von fachlich besetzten Teams erarbeitet wurden und rollierend aktualisiert werden. Außerdem bundesweit weitere Ansprechpartner, die für Ihr Tätigkeitsfeld interessant sein könnten. Nutzen Sie dieses lebendige Netzwerk an Kompetenz!

VDI Fachgesellschaft Produkion und Logistik

VDI Richtlinien

Lokal aktiver Arbeitskreis für Produktion und Logistik des VDI in München


Neuer Termin:

23. und 24. März 2023
TU München, Garching

Für Aussteller

Sie möchten einen Stand auf der Industrieausstellung buchen?

Sprechen Sie uns gerne an >> bv-muenchen@vdi.de