Ihr VDI

Der Bezirksverein

Ihr lokales Netzwerk rund um die Technik

Der VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern ist mit seinen über 11.000 Mitgliedern das Bindeglied zu den VDI Mitgliedern auf lokaler Ebene.

Rund 20 VDI Arbeitskreise, fünf VDI Bezirksgruppen in Ober- und Niederbayern sowie drei VDI Bereiche in Österreich bieten mit ihren jährlich über 300 Veranstaltungen zu aktuellen technischen Themen die lokale Plattform für Ingenieurinnen und Ingenieure, um Expertenwissen und Erfahrungen in persönlichem Kontakt auszutauschen. Im Engagement des VDI Süd mit seinen über 130 Ehrenamtlichen spiegelt sich die gesamte Bandbreite ingenieurwissenschaftlichen Know-hows. Außerdem sind wir Paten für den VDI Freundeskreis Italien, mit dem wir eine herzliche Verbindung pflegen. Im VDI sind in der Tat schon viele Freundschaften und Geschäftsbeziehungen entstanden.

Die Leitung und Ausrichtung des VDI Süd liegt in den Händen des Vorstands, der vom Beirat der Ehrenamtlichen wie auch vom Geschäftsstellenteam VDI Süd maßgeblich in der Umsetzung unterstützt wird. In den jährlichen Mitgliederversammlungen wird die geleistete und geplante Arbeit verfolgt und in der Regel befürwortet.

Termine und Themen

Interessieren Sie sich für ein bestimmtes Fachthema? Dann schauen Sie doch bei unseren VDI Arbeitskreisen vorbei. Wollen Sie regional tätig werden? Besuchen Sie unsere VDI Bezirksgruppen! Die aktuellen Termine und Themen im VDI Süd sehen Sie im blauen Veranstaltungskalender. Wenn Sie einfach über die aktuellen Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben wollen, dann registrieren Sie sich für einen oder mehrere Info-Mails.

Melden Sie sich bei uns als Experte oder für ein Ehrenamt - über 11.000 VDI Mitglieder freuen sich auf Ihr Engagement!

Aktuelles im VDI

Ausblick, Hinweise und Rückblick auf unsere Aktivitäten im Netzwerk

Schon mit den über 300 Veranstaltungen, die wir allein auf lokaler Ebene anbieten, ist man als VDI Mitglied überfordert, wenn man wirklich an allen teilnehmen wollte. Aber auch die feine Selektion bietet immer noch so viele interessante Events, Themen und Gruppierungen, dass man sich überlegen muss, wo man nicht dabei sein kann oder mag. Wichtig ist: Seien Sie dabei und bringen Sie sich und Ihre Expertise in dieses Netzwerk ein. Deshalb verfolgen Sie am besten den Veranstaltungskalender und die Seite Aktuelles, um nichts zu verpassen.

Werden Sie Fördermitglied im VDI

Über 11.000 Ingenieure danken Ihnen!

Unsere Fördermitglieder im Bezirksverein VDI Süd sind maßgeblicher Teil des bedeutendsten Ingenieurnetzwerkes in Europa. Als regionale Unternehmen sind sie großartige Unterstützer bei unserer gemeinnützigen, technisch-wissenschaftlichen Arbeit vor Ort. Sie bilden die Brücke in die Wirtschaft und leisten wertvolle Beiträge in Arbeitskreisen und Praxis-Vorträgen sowie in Form von Kooperationen bei VDI Veranstaltungen.

Willkommen-Events für neue Mitglieder

Erste Orientierung, was dieser VDI Bezirksverein bietet

Neue VDI Mitglieder - seien es ganz neue Mitglieder im VDI oder aus anderen Regionen zugezogene Mitglieder - laden wir zu unseren Willkommen-Events ein, die wir bei einem Weißwurstfrühstück am Samstagvormittag oder beim Welcome-Dinner am Abend unter der Woche anbieten. Hierbei stellt sich der VDI Süd mit seinen Aktivitäten und Ansprechpartnern vor, aber auch die neuen Mitglieder stellen sich gegenseitig vor. In der Regel werden hier schon die ersten wertvollen Kontakte in das neue Netzwerk geknüpft. Wir bekommen immer sehr positives Feedback für diesen aufschlussreichen Auftakt im VDI Süd und freuen uns, wenn viele neue Mitglieder unsere Einladung annehmen.


Technik in Bayern - das Vereinsorgan von VDI und VDE

Das Regionalmagazin Technik in Bayern ist die Mitgliederzeitschrift, die der VDI Süd für seine Mitglieder in Bayern und Österreich herausgibt. Auch die Mitglieder des VDE, Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V., in Südbayern erhalten diese zweimonatliche Zeitschrift mit technisch-wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Schwerpunktthemen.


Hilfe für Ingenieure in Not

Not ist kein Makel!

Bedürftige Ingenieure oder ihre Hinterbliebenen sind uns wichtig. Denn Not ist kein Makel! Es müssen sich keine Ingenieurin und kein Ingenieur schämen, wenn sie oder ihre Hinterbliebenen einmal in Not geraten. Egal, ob durch Krankheit oder Unfall, durch Arbeitslosigkeit oder Insolvenz – jeden kann es treffen. Bedürftigkeit macht keine Unterschiede. Dafür gibt es die VDI Ingenieurhilfe e.V. - Ingenieure in Not. Wenn wir gebraucht werden, dann steht die VDI Ingenieurhilfe mit Rat und Tat zur Stelle.

Historie des Bezirksvereins

  • 1876 am 4. März: Gründung des „Bayerischen Bezirksvereins Deutscher Ingenieure“ in München als Nachfolger des 1826 erfolgten ersten Zusammenschlusses von Ingenieuren im Polytechnischen Verein. 15 Gründungsmitglieder, darunter bekannte Persönlichkeiten wie Georg Ritter von Krauss, Carl von Linde, Oskar von Miller und Rudolf Diesel.
  • 1878 erstmals ordentliche Hauptversammlung des Gesamt-VDI in München. Gründung des „Augsburger BV“. Weitere Bezirksvereine folgten: 1892 „Fränkisch-Oberpfälzerischer BV“  (ab 1938 „Nürnberger BV“), 1925 „Unterfränkischer BV“, 1938 Umbenennung des Bayerischen Bezirksvereins in „Münchner BV“ und schließlich 1951 in „VDI BV München, Ober- und Niederbayern“.
  • 1903 44. Hauptversammlung des VDI wiederum in München. Der Vorsitzende des Bayerischen BV, Oskar von Miller, gründete anlässlich dieser Hauptversammlung (am 28. Juni 1903) den Verein "Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik", der später das Deutsche Museum wurde.
  • 1933 Ab diesem Jahr wurde der VDI durch die NSDAP gesteuert und in den 1934 gegründeten Nationalsozialistischen Bund Deutscher Technik (NSBDT) integriert. Damit hörte die eigenständige Willensbildung des VDI auf.
  • 1945 Der VDI wird durch Gesetz des Alliierten Kontrollrates vom 10.10.1945 aufgelöst.
  • 1948 Wiedergründung des VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern
  • 2000 Implementierung des VDI Landesverbands Bayern als Außenvertretung der vier bayerischen Bezirksvereine. Außerdem sind von nun an die VDI Mitglieder in Österreich durch den VDI Süd in München vertreten.
  • 2001 125-jähriges Jubiläum
  • 2019 Der VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern nennt sich von nun an informell in Kurzform VDI Süd, um seine Offenheit gegenüber den vertretenen Österreichischen VDI Mitgliedern und dem VDI Freundeskreis Italien zu unterstreichen.

Unser VDI Bezirksverein - Teil des VDI Landesverbands Bayern

Die bundesweit rund 140.000 VDI Mitglieder organisieren sich in 45 VDI Bezirksvereinen, wovon der VDI Süd mit mehr als 11.000 Mitgliedern der zweitgrößte und eigenständige Verein ist. 

Als Verbindungsglied für die Arbeit der vier VDI Bezirksvereine in ganz Bayern/Österreich agiert der VDI Landesverband Bayern. Er berät Landespolitiker bei Technikfragen, macht zum Beispiel über parlamentarische Frühstücke auf Probleme und Problemlösungen aufmerksam und sensibilisiert für neueste Entwicklungen. Zudem arbeitet er mit dem landesweiten Schulwesen zusammen, um die Technikakzeptanz und Technikbegeisterung bei der Jugend zu fördern und das Verständnis für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu fördern.

Der VDI auf Bundesebene

Am 12. Mai 1856 gründeten Ingenieure den VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. mit dem Ziel, „alle geistigen Kräfte der Technik zum gemeinsamen Wirken“ zu bündeln. Im Laufe dieser 160 Jahre ist daraus der bedeutendste und mitgliederstärkste Verein Europas für Naturwissenschaftler und Ingenieure geworden. Der VDI von heute sieht sich als Wegbereiter für moderne, nachhaltige Technologien, aber auch als starke Stimme, die die Interessen aller Mitglieder vertritt.

Der VDI steht für Ingenieure bzw. Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen und jeglicher beruflicher Funktion und in besonderer Weise für Studierende offen. Gemeinsam verbindet die VDI Mitglieder die Faszination für Technik und der Wunsch, die Welt zu verändern und zu verbessern. Für Mitglieder hat der VDI passende Angebote für alle Phasen der beruflichen Entwicklung entwickelt.