Die Teams und Akteure der VDI ADC 2020

Team SAM

Team RWU Air

Über das Team SAM

Das Team "Smart-Automotive-Munich", kurz SAM, von der Hochschule München ist zum ersten Mal über das gleichnamige Projekt "SAM" der Hochschule mit autonomen Fahren in Berührung gekommen.

Das Projekt wird als Modul der Fakultät für Mathematik und Informatik angeboten und beinhaltet viele verschiedene Gebiete der Autoentwicklung. In Gruppen von 2-5 Personen wurden im Rahmen des Projekts unterschiedliche Teile des Autos weiterentwickelt. Florian, Christoph und Alexander haben zusammen in dem Team gearbeitet haben, das für die Überarbeitung der bereits vorhandenen Funktionalitäten verantwortlich war. Hierbei wurde die Bearbeitung von Schildern und Gefahrensituationen verbessert und ausgebaut.

Da das Projekt bereits seit mehreren Semestern läuft, verfügt das Modellauto neben dem grundlegenden autonomen Abfahren und Folgen einer Straße auch schon über mehrere autonome Fahrfunktionen: neben autonomem Ein- und Ausparken erkennt das Modellauto beispielsweise Verkehrsschilder und Hindernisse und reagiert angemessen auf diese.

Um tatsächlich auf der Straße überleben zu können, muss das Auto allerdings noch einiges dazulernen. Für das Team SAM bieten die verschiedenen Disziplinen der VDI ADC eine hervorragende Gelegenheit, das Auto mit neuen Funktionalitäten zu verbessern und im Austausch mit anderen Teams neue Anregungen zu finden.

Über das Team RWU Air

Wie dieses Team entstanden ist: "Zwei Studenten, begierig auf die Zukunft, die Technologie und die Bedeutung des Autonomen Fahrens, nahmen die Herausforderung an, ihr eigenes Autonomous Driving RC Car zu bauen. Ein halbes Jahr später, nach unzähligen Stunden Hardwarearbeit, dem Beheben von Programmierfehlern und vielen lustigen Testläufen, haben wir endlich unser eigenes Auto geschaffen, das autonom fahren, Objekte und Zeichen erkennen kann."

Aufgrund des großartigen Feedbacks beschloss Erdoen Berisha mit seinem Partner Ergyn Ibishi, andere Studenten mit einzubeziehen, die ihre Ansichten über diesen neuen Bereich der Autoindustrie und das Potenzial, das dieser Bereich haben wird, teilen. Die Gründung der RWU Air begann mit den ersten Treffen mit Prof. Stefan Elser, der nach nun auch das Team betreut. Seine Erfahrung und Unterstützung haben es viel leichter gemacht, die Grundsteine für das Team RWU Air zu legen.

"Dadurch, dass wir einen Mentor und die Unterstützung der Universität bekommen haben, konnten wir die Idee verbreiten und begeisterten Studenten die Chance geben, Teil dieses Teams zu werden. Viele Studenten sprachen uns an der Universität an oder schickten E-Mails. Bald wurde unser Team größer, mit Studenten, die ihre eigenen Ideen und Perspektiven hatten, um ein schnelles, zuverlässiges und einzigartiges selbstfahrendes RC-Car zu schaffen. Das Team ist so aufgebaut, dass die Aufgaben in kleine Teile zerlegt und an die Teammitglieder verteilt werden. Aufgrund ihrer Eignungen bekommen die Studenten eine Fragestellung, sie arbeiten daran und wenn ein Problem auftaucht, ist die Hilfe der anderen unerlässlich. Die Kommunikation ist der Schlüssel, so dass ein ständiger Kontakt zwischen uns essentiell ist, damit die Dinge reibungslos ablaufen können."

 

Team ADrive Living Lab

Die Gewinner der ADC 2020

Hauptsponsor Zielpuls

Über das Team ADrive

Um alle verfügbaren Kompetenzen zu bündeln, haben sich die Teams Formula Student Driverless, Carolo-Cup und VDI ADC zusammengetan und arbeiten geschlossen an der Realisierung des autonomen Rennenfahrens.

Eine stufenweise Integration von Modellfahrzeug bis hin zum realen Versuchsträger bei gleichbleibender Softwarearchitektur ermöglicht es, neue Methodiken schnell unter realen Bedingungen zu testen und mit Simulationsergebnissen zu vergleichen.

Weiterhin ermöglicht das modulare Softwarekonzept es, dass Studenten verschiedenster Studienrichtungen gemeinsam zusammenarbeiten.

Über Zielpuls

Das Beratungsunternehmen für technische Gesamtlösungen Zielpuls ist der Hauptsponsor der diesjährigen VDI Driving Challenge 2020.

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Automobilherstellern im Bereich autonomes Fahren bringt das Unternehmen außerdem reichlich Know-how und mit und wirkt als Teil der Wettbewerbsjury aktiv vor Ort mit. 

In einem unternehmensinternen Wettbewerb mit selbstfahrenden Modellfahrzeugen konnten sich die Mitarbeiter bereits selbst ein gutes Bild von den Herausforderungen einer solchen Challenge machen.

Im Interview erzählt Markus Frey, Geschäftsführer von Zielpuls, über seine Visionen des autonomen Fahrens. Frey spricht über die Herausforderungen neuer Mobilitätslösungen und darüber, was OEMs tun sollten, um für die Zukunft gut ausgestellt zu sein. Mehr dazu zum Interview

Alle Informationen rund um die VDI Autonomous Driving Challenge 2020.


Sponsoren und Unterstützer der VDI ADC 2020

powered by Zielpuls