VDI Autonomous Driving Challenge

+++ Update 18.10.19 +++

Die Seite wurden hinsichtlich der Teilnahme, der Aufgabenstellungen und Bewertungskriterien aktualisiert.

VDI Autonomous Driving Challenge 2020

Der neue Hochschulwettbewerb für Studenten

Worum geht es bei der VDI Autonomous Driving Challenge?

Die Challenge besteht darin, ein vorgegebenes RC Modellauto so zu modifizieren, dass es Fahraufgaben bewältigen kann, die an reales Renngeschehen angelehnt sind.

Auf dieser Website findet Ihr alle Informationen zu den Rahmenbedingungen, Reglement und News rund um den Wettbewerb.

Der Wettbewerb wird am erstmalig am 13. März 2019 ausgetragen.

Um Teil dieser neuen Herausforderung zu werden, müssen Teams von mindestens 2, aber maximal 6 Studenten gebildet werden. Diese müssen sich verbindlich anmelden.

Die Fahrzeuge so modifiziert werden, dass sie folgende Aufgabenfelder bewältigen können:

  • Autonomes Durchfahren eines zuvor unbekannten Rundkurses auf Zeit
  • Lösen verschiedener Parkaufgaben
  • Starten und Stoppen aller Disziplinen durch ‚Connected Drive‘ (WLAN-Signale)

Auf dieser Seite findet Ihr alle Informationen rund um den Wettbewerb: die Rahmenbedingungen, das Reglement, die genauen Aufgabenstellungen und Kontaktmöglichkeiten etc.

Save the date: 13. März 2020 | Hochschule München


Über die Autonomous Driving Challenge

Zur Teilnahme an der AD Challenge sind alle Studenten mit gültiger Immatrikulationsbescheinigung berechtigt.

Außerdem gilt folgendes:

  • Jedes Team besteht aus mindestens 2, aber maximal 6 Personen
  • Ein betreuender Professor ist nicht zwingend notwendig, sondern optional

Was sind die genauen Aufgabenstellungen?

Dynamische Aufgaben

  • ​​​​​Racing - Es wir zum einen ein Beschleunigungsrennen geben, bei dem es auf die Reaktionszeit und maximale Performance auf der Geraden ankommt, aber auch ein Rennen gegen die Zeit, bei dem die schnellste Linienwahl und beste Traktion über Sieg und Niederlage bzw. die Sekunden entscheiden
     
  • Parken – die große Aufgabe besteht darin, einen Parkplatz zu finden, diesen zu belegen und vor allem die Intention anderer Verkehrsteilnehmer richtig einzuschätzen: „Kann ich ausparken oder lasse ich ihn lieber zuerst vorbei?“
     
  • Connected Drive – Alle Aufgaben werden über WLAN Signale gestartet und gestoppt 

Statische Aufgaben

Konzept Vorstellung – Das Konzept des Fahrzeugs muss vor einer Jury vorgestellt werden. Dazu gehört

  • die technische Umsetzung
  • Wahl und Einbau der Komponenten
  • Erläuterung, warum die gewählten softwareseitigen Codes und Algorithmen verwendet wurden

Bewertungskriterien

Die Bewertungen sind in zwei Kategorien aufgeteilt: 

Zum einen werden Punkte auf die Zeiten und objektiv gemessenen Daten gegeben, zum anderen bewertet die Jury die Ästhetik der Manöver.

Das Team mit den übergreifend meist gesammelten Punkten darf sich als Sieger der VDI Autonomous Driving Challenge bezeichnen und sich über einen attraktiven Preis freuen!

Reglement

  • Das Reglement beinhaltet alle einzuhaltenden Vorschriften, Disziplinen und Erklärungen zu den Strecken
  • Änderungen sind vorbehalten und werden über die Website und den Newsletter kommuniziert

Anmeldung zur AD Challenge

Bitte gib in deiner E-Mail für die AD Challenge folgendes an:

  • Deinen Namen und den Namen deiner Teammitglieder
  • Name und Anzahl der Mitglieder eures Teams
  • Name des betreuenden Professors, falls du/ihr bereits einen habt (optional)
  • Eine Kurzvorstellung des Teams/Projekts (2000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Ein Teamfoto (Auflösung: 1500 x 1000 Pixel)

Jetzt anmelden unter adc@vdi-sued.deAnmeldeschluss ist der 31. Dezember 2019. Zur Verbesserung der Planungssicherheit ist die Anmeldung verbindlich

Ausblick in die Zukunft

An diesem Punkt teilt sich der Wettbewerb zu zukünftigen Austragungszeitpunkten in 2 Cups auf. Beide werden an denselben Disziplinen teilnehmen, allerdings nicht auf Grundlage der gleichen technischen Ausgangslage.

Es wird einen Cup geben, in dem alle zu verbauende Komponenten vorgegeben sind und der Fokus auf der Programmierung liegt, dies ist vor allem für neu einsteigende Teams.

Außerdem wird es einen Cup geben, in dem nur die Grundbausteine vorgegeben sind, wie beispielsweise die Antriebsplattform und die Außenmaße.

Des Weiteren ist als neue Diziplin eine Rennen angedacht, in dem Team gegeneinander antreten.