Aktuelles

Vortrag "KI-Optimierte Produktionsprozesse"

Die Referentin Dr.-Ing. Isabell Franck, promovierte Maschinenbauingenieurin, ist Mitgründerin und Geschäftsführerin des Start-ups IPT - Insight Perspective Technologies. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Software und Anwendungsservices im Bereich Datenanalyse, Machine Learning und Predictive Modeling für die produzierende Industrie. Mehr darüber

Dr. Franck erklärte und diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die verschiedenen Methoden in künstlich intelligenten (KI) Systemen – von linearer Regression über Klassifizierungen bis hin zu neuronalen Netzen. In sprach- und bildbasierten Anwendungen werden KI-Methoden schon oft genutzt, aber im industriellen Umfeld war und ist die Komplexität bisher oft nur partiell strukturiert erfasst.

Aus der Produktion werden Daten vom Bearbeitungsobjekt, z.B. eine zu lackierende Stoßstange, und von den agierenden Maschinen, z.B. Lackierroboter, sowie Umfelddaten wie Temperatur benötigt. Ergänzt werden diese Daten durch formalisiertes Expertenwissen aus der Produktion.

Dank dieser Verknüpfung menschlicher und maschineller Intelligenz lassen sich die oft mehr als 100 Parameter aufschlussreich korrelieren, um daraus Handlungsempfehlungen für die optimalen Vorrausetzungen zukünftiger Produktionsprozesse abzuleiten. Schon jetzt zeigen die ersten Anwendungsfälle, wie sich Ausschussquoten signifikant verringern, Anlaufzeiten verkürzen oder sich Wartungsintervalle verlängern lassen.

Interessiert hinterfragt wurden Voraussetzungen und Einführungszeiträume für solche KI-Anwendungen wie auch weitere Einsatzfelder außerhalb der Serienproduktion. An diesem Abend lernten Produktions- und IT-affine Menschen, wie lernende Systeme „denken“ und fanden in Dr. Franck eine hervorragende Vordenkerin.

Dr. Isabell Franck (rechts) und Christa Holzenkamp