Aktuelles

OSRAM "World of Light“

Der Arbeitskreis Aktuelles Forum Technik besuchte am 12. Juli die neue Licht- und Erlebniswelt »World of Light« von OSRAM.

Vor vier Jahren verlegte Osram die Firmenleitung in den Münchner Norden. Im vergangenen Jahr wurde hier zum 110jährigen Firmenjubiläum die „World of Light“ eröffnet, die der AK „Aktuelles Forum Technik“ am 12. Juli besuchte.

Im „Heritage Room“ wird gezeigt, was Osram war: nach Erfindung der Glühlampe durch Göbel oder Edison wurde der Kohlefaden durch Wolframfäden ersetzt und 1906 das Warenzeichen „OSRAM“ eingetragen. Schon 1925 kam die 2-Faden-Autolampe auf den Markt, 1936 die Quecksilber-Entladungslampe, 1971 Halogenscheinwerfer (Bilux H4), 1981 Energiesparlampen, um nur die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte aufzuführen.

Die LED Lampen wurden aufgrund des problematischen Lichtspektrums langsam weiterentwickelt, sind aber heute die Basis diverser Geschäftszweige bei „Smart City“, „Smart Home“ und „Smart Building“, die wir im zweiten Teil gezeigt bekamen. Mit Auto- und Handy-Herstellern arbeitet man an Zukunftstechnologien wie adaptives Fahrlicht (Anpassung der Scheinwerfer an Straßenverlauf und Gegenverkehr) oder Iris-Scan zur Personenerkennung. Die Lichtanpassung bei der Pflanzenzucht ist ein Beispiel, bei dem man auch mit Start-ups zusammenarbeitet (agrilution). Die Beleuchtungs-
technik für Theater, Showbühnen und Discos ist ein weiteres Feld mit Strahlern, Farbwechseln und Lichtpanelen, die uns in einem Lichtkino eindrucksvoll vorgeführt wurde. Hier können nur einige Stichworte das weite Spektrum der Lichttechnik aufgezeigt werden.

Es ist beeindruckend, dass die vielen Entwicklungen und Diversifikationen immer noch unter dem Traditionsnamen „OSRAM“ erfolgen. Wir danken Hern Frank Hohn (rechts im Bild), Head of Public Affairs, und Herrn Dipl.-Ing. Kunz von Kriegelstein (ganz links im Bild) für die eindrückliche Führung durch „Neue Welt des Lichts“.

Karl-Heinz Lohn, Arbeitskreis Aktuelles Forum Technik.

Das Aktuelle Forum Technik bei OSRAM zu Besuch