Aktuelles

Eröffnung des Riesenrads Umadum im Münchner Osten

Seit dem 10. Juli 2020 dreht das Riesenrad im Münchner Osten unter dem neuen Namen Umadum seine Runden. Mehr über die Neuerungen

Das Riesenrad Umadum des Münchner Familienunternehmens und langjährigen VDI Fördermitglieds MAURER SE, ist seit dem 10. Juli 2020 im Werksviertel-Mitte in München in Betrieb. 

Vormals unter dem Namen Hi-Sky bekannt, ändert sich mit dem neuen Konzept des Riesenrads nicht nur der Name, mit der Neueröffnung wurden auch die Preise für eine Fahrt günstiger. Mit 78 Metern Höhe ist das MAURER Riesenrad Umadum des Typs R80 XL das größte portable Riesenrad der Welt und steht damit im Guinness-Buch der Rekorde.

Bis Frühjahr 2022 wird das Riesenrad nach jetzigem Stand noch im Münchner Werksviertel-Mittel stehen - bis dahin können Münchner*innen und Besucher noch in einer der 27 Gondeln des Riesenrads Platz nehmen und einen Blick auf Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche werfen. Insgesamt 422 Menschen haben in den Gondeln des Riesenrads des Münchner Maschinen- und Stahlbau-Unternehmens Platz.

Bedingt durch Corona erwartet die Besucher ein Sicherheitskonzept, dass für ausreichend Platz und Sicherheitsabstand zwischen den Besuchern sorgt. Dafür wurden einige Teile des Riesenrads umkonzipiert und neben einer besseren Übersicht auch kürzere Wege geschaffen. In den Gondeln gilt außerdem die Maskenpflicht.

Mehr Informationen über das Riesenrad Umadum: Pressemitteilung Riesenrad Umadum

Riesenrad Umadum
Das Riesenrad Umadum im Münchner Osten

Das Riesenrad Umadum im Münchner Osten